Notfall-KiZ

Familien, die wegen der Corona-Krise Einkommenseinbußen erleiden, und jetzt (nur noch) ein kleines Einkommen erzielen, sollen besser unterstützt werden. Diese Familien können daher ab dem 1. April 2020 den Kinderzuschlag als Notfall-KiZ leichter beantragen. Bitte geben Sie diese Info an Ihre betroffenen Mitarbeiter weiter.

Link zum Familienportal des Bundesministerium für Familie: https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/corona/notfall-kiz

vbw unterstützt Agentur für Arbeit in der Kug-Beratung

Die vbw berät Unternehmen zur Kurzarbeit im Stadium der Anzeige über Arbeitsausfall und unterstützt damit die Agentur für Arbeit.

Kurzarbeit_vbw

 

Der Ansprechpartner für unseren Landkreis ist:

 

Holger Hain

Projektkoordination Oberbayern – Taskforce FKS+Fachkräftesicherung

bbw gGmbH München, Infanteriestraße 8, 80797 München

Tel.: 089 44108-208 | Mobil: 0170 6531433 | 

 

AWISTA – Entsorgung für Gewerbe

Das Kommunalunternehmen will Ihnen auch in dieser schwierigen Phase bei der Abfallentsorgung zur Seite stehen. Die Leerung der Behälter von Restabfall, Papier, Pappe und Kartonagen sowie der Gelben Säcke sind durch die beauftragten Dienstleister zugesichert.

AWISTA – Entsorgung für Gewerbe

Weiterhin kann in Bezug auf gewerblich Grüngutabfälle folgendes angeboten werden:

Annahme von Grüngut und Gartenabfällen
Ab sofort nimmt die Kompostieranlage Hadorf zu den bekannten Öffnungszeiten sämtliche Grüngutabfälle entgegen. Entsprechend der vor der Bayerischen Staatsregierung verfügten Ausgangsbeschränkung sollen grundsätzlich nur gewerbliche Anlieferer bedient werden.

Substratverkauf
Die Betreiberin der Anlage – die Firma Schernthaner – wird gleichfalls ihren Verkauf von Substrate, Mulch und Komposterde für die Garten- und Landschaftsbaubetriebe wieder aufnehmen.

Beratungsförderung durch das BAfA

Für Freiberufler und Unternehmen (KMU), die aktuell von den wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Corona-Virus betroffen sind, gibt es jetzt Unternehmensberatung voll vom Staat finanziert. Betroffene Unternehmen erhalten von der BAfA einen 100%igen Zuschuss, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten.

Die Rahmenrichtlinie sind mit Wirkung zum 03.04.2020 modifiziert.

Merkblatt_Beratungsförderung

Antrag_Beratungsförderung

Netzwerke und Verbände beraten Kreative

Der wohl einzige Vorteil der Corona-Krise ist, dass die Branche der Kultur- und Kreativwirtschaft mehr in den Fokus gerückt ist und zunehmend als relevanter Akteur ernst genommen wird. Daran haben vor allem die ganzen Fördereinrichtungen und Verbände erheblichen Anteil, die sich gerade ordentlich ins Zeug legen für die Branche. Sehr hilfreich ist beispielsweise die Seite bayern kreativ, hier gibt es nicht nur einen Handlungsleitfaden, was Freiberufler derzeit beachten müssen, sondern ganz neu auch einen Vodcast, in dem Anwalt erklärt, Tipps gibt und Fragen rund um Finanzhilfen beantwortet. Das  Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der LH München bietet eine Telefon-Hotline und verschiedene Links auf der Webseite. Der Verband Kreative Deutschland hat ein ganzes Pad auf der Startseite, auf dem es neben Soforthilfe auch Steuertipps gibt und Fonds und Stiftungen verzeichnet sind. Gemeinsam mit dem Netzwerk Promoting Creative Industries hat er eine bundesweiten Umfrage erstellt, aus deren Ergebnissen  sich auch Handlungsempfehlungen an die Politik ableiten. Von ihnen stammt auch die informative und sehr unterhaltsame Social Media-Kampagne Don’t stop creativity. Auch die Bundesregierung selbst hat  eine eigene Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft speziell für die Branche.

 

Gehalt für Kreative? Forderung an die Politik

UPDATE vom 20. April!!  *** Bayern beschließt Gehalt von 1.000 € für 3 Monate für freischaffende KünstlerInnen *** weitere Infos folgen….

Größtes Problem mit der Soforthilfe für die Kultur- und Kreativwirtschaft: die meisten Freiberufler dieser Branche arbeiten „mit ihrem Kopf“, also mit ihren Ideen, Formulierungen und anderen Kompetenzen – sei es im Grafikdesign, als Musiker, Texterin, Fotograf etc. Die Meisten haben kaum laufende Betriebskosten, viele arbeiten mit Laptop im Homeoffice. Was aktuell fehlt, ist das Gehalt – Aufträge wurden storniert, die Akquise kommt derzeit völlig zum Erliegen. Als Ersatz für ein Gehalt darf die Soforthilfe aber nicht benutzt werden. GmbHs dürfen sich dieses allerdings schon  auszahlen.

Danke an alle, die sich dafür eingesetzt haben, siehe auch Stellungnahme   Kreative Deutschland .

Hotels und Beherbergungsbetriebe

Allgemeinverfügung vom 27. März 2020

 

Für Hotels und Beherbergungsbetriebe ist aktuell geregelt, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen, aber nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.

Hier nochmal der Wortlaut der Allgemeinverfügung zu Ihrer Information:

“Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu privaten touristischen Zwecken. Hiervon ausgenommen sind Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte jeglicher Art, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht private touristische Zwecke aufnehmen.“

Wir empfehlen die Privatreisenden umgehend über die staatliche „angeordnete“ Stornierung zu informieren.

Übernachtungen, die dienstlicher Natur sind, sind weiterhin erlaubt. Der dienstliche Charakter einer Übernachtung im Hotel muss nicht nachgewiesen werden.

Wir empfehlen aber trotzdem sich an der Rezeption kurz bestätigen zu lassen, dass der Gast aus geschäftlichen Gründen und nicht zu privaten touristischen Zwecken übernachtet.

Durch die Allgemeinverfügung werden momentan nur für touristische Übernachtungen bis einschließlich 19. April 2020 die gegenseitigen Leistungspflichten aufgehoben.
D.h., der Gast hat keinen Anspruch im Hotel oder Beherbergungsbetrieb aufgenommen zu werden, andererseits hat das Hotel oder der Beherbergungsbetrieb keinen Anspruch auf Bezahlung des Übernachtungspreises. Vorauszahlungen müssen wieder zurückerstattet werden.

DEHOGA fordert ein eigenes Nothilfeprogramm für das Gastgewerbe:

https://www.dehoga-bundesverband.de/presse-news/pressemitteilungen/detail/news/dehoga-und-iha-fordern-corona-nothilfeprogramm-fuer-das-gastgewerbe/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e2f311edf9a2838d23f534ec7405f8bd

Bescheinigung für Berufspendler

Ein Passierschein für den Arbeitsweg innerhalb Deutschlands ist nicht verpflichtend, der triftige Grund ist bei Kontrollen aber „glaubhaft zu machen“. Dabei genügt es, z.B. durch einen schon vorhandenen Dienstausweis, eine Schlüsselkarte des Arbeitgebers oder ein Schriftstück des Arbeitgebers, den Weg zur Arbeit glaubhaft zu machen. Es werden keine behördlichen Formulare vorgeschrieben. Einen Mustertext für ein Schriftstück des Arbeitgebers stellen wir hier zur Verfügung:

Pendelverkehr zwischen Wohnung und Arbeitsstätte über die deutsche Bundesgrenze hinaus:

Bescheinigung Berufspendler