Kurzarbeit – Schritt für Schritt

Zunächst melden Sie Ihren Betrieb für Kurzarbeit an – damit zeigen Sie der Agentur für Arbeit an, dass Ihr Betrieb evtl. Kurzarbeit in Anspruch nehmen möchte. Sie erhalten dann von der Agentur für Arbeit eine Bestätigung per Post, aus der hervorgeht, ob Sie Kurzarbeiten dürfen.

Bevor man als Betrieb Kurzarbeit abrechnen kann, muss man sicherstellen, dass die betroffenen Arbeitnehmer vor Beginn der Kurzarbeit der Einführung der Kurzarbeit zugestimmt haben. Bei Betrieben mit Betriebsrat durch Zustimmung durch den Betriebsrat, bei allen anderen durch Einzelzustimmung. Sofern nicht schon im Arbeitsvertrag geregelt, muss jeder Mitarbeiter der Kurzarbeit schriftlich zustimmen.

Nachdem der erste Monat der Kurzarbeit rum ist, beantragen Sie mit dem entsprechenden Formular „Antrag auf Kurzarbeitergeld“, sowie den Abrechnungslisten das von Ihnen als Arbeitgeber verauslagte Kurzarbeitergeld bei Ihrer Agentur für Arbeit. Dieser Antrag mit dazugehöriger Abrechnungsliste wird jeden Monat wieder erneut über Ihr Lohnbüro bzw.  Steuerberater eingereicht. Sie zahlen als Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld aus und bekommen es dann von der Agentur für Arbeit erstattet.

Wenn Sie als Betrieb keine Kurzarbeit mehr haben, bitte eine E-Mail an die Agentur für Arbeit schicken, dass der Betrieb wieder normal arbeitet

 

Anbei eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie als Unternehmen Kurzarbeit anmelden und abrechnen:

 

1. Schritt: Anmelden des Betriebes für Kurzarbeit (Anzeige auf Kurzarbeit)

Füllen Sie dieses Formular aus und senden Sie es an die E-Mail Adresse: Muenchen.032-OS@arbeitsagentur.de
oder an die Fax-Nr.: 0881/991-166

Formular Anzeige-Kurzarbeit

Beispiel eines ausgefüllten Antrages: Beispiel Antrag und Hinweise zum Ausfüllen

 

2. Schritt: Antrag auf Kurzarbeitergeld

Dieses Formular ausfüllen:  Kurzantrag-Kug

Diese Listen ausfüllen: Abrechnungsliste KUG

 

 

Um Kurzarbeitergeld zu berechnen können Sie diese Tabelle hernehmen: Tabelle zur Berechnung KUG

 

 

Link zur Arbeitsagentur für weitere Infos zum Kurzarbeitergeld und Downloads:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-arbeitgeber-unternehmen

Kurzarbeit – Häufig gestellte Fragen und das Wichtigste in Kürze

Die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld werden rückwirkend ab 1. März 2020 – vorerst bis zum 31. Dezember 2020 befristet – erleichtert.

  • Damit ein Unternehmen Kurzarbeit beantragen kann müssen 10 % der Beschäftigten eines Betriebes von Arbeitsausfall betroffen sein (bisher 1/3).
  • Man kann die Kurzarbeit betriebsweit anmelden, oder je nach Abteilung im Betrieb.
  • Sozialversicherungsbeiträge werden bei Kurzarbeit für die Ausfallzeit zu 100 % von der BA erstattet.
  • Kurzarbeitergeld können auch Zeitarbeiter erhalten; es gibt keine Ungleichbehandlung mit Stammpersonal.
  • In Betrieben, in denen Regelungen zur Führung von Arbeitskonten bestehen, wird auf den Aufbau von Minusstunden verzichtet.
  • Für die Zeit vom 1. April 2020 bis 31. Oktober 2020: Bis zur Höhe des bisherigen Lohns wird auf die Anrechnung eines Zusatzlohns auf das Kurzarbeitergeld verzichtet, sofern die freiwillig ausgeübte Tätigkeiten in systemrelevanten Bereichen wie etwa der Landwirtschaft erfolgt.

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Unter der Nummer 0800 4 555520 erreichen Sie das Servicecenter, über diesen Weg können Rückrufe vereinbart werden.

Der direkte Weg kann unter 0881/991-309 erfolgen.